Wir sind ein "Haus der kleinen Forscher"!

Kinder sind von Natur aus neugierig, staunen über naturwissenschaftliche Phänomene und gehen diesen mit spannenden Fragen nach. Wir im FRÖBEL-Kindergarten Die Spürnasen unterstützen diesen Wissensdurst der Kinder durch gemeinsames Forschen und Entdecken. Experimente, Projekte und die Arbeit mit vielfältigen Materialien sind in unserem pädagogischen Alltag fest verankert.

Durch die Kooperation von FRÖBEL mit der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" können unsere Erzieher*innen regelmäßig an Workshops teilnehmen, in denen wir immer neue Themen und Anregungen an die Hand bekommen. Die Kinder unserer Einrichtung erleben dadurch Naturwissenschaft, Mathematik und Technik auf faszinierende und spannende Weise.

Stiftung "Haus der kleinen Forscher"

Mehr Informationen zur Arbeit der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" unter www.haus-der-kleinen-forscher.de

Da Kinder von Natur aus neugierig sind, ist ihr staunen über naturwissenschaftliche Phänomene besonders groß und gehen daher diesen Phänomenen mit spannenden und detaillierten Fragen nach.
Wir im FRÖBEL-Kindergarten Die Spürnasen unterstützen diesen Wissensdurst der Kinder durch das gemeinsame Forschen und Entdecken. Durch zielgesetzte Experimente, Projekte und der Arbeit mit vielfältigen Materialien sind wir in der Lage den Kindern „Aha!“- Momente zu ermöglichen, welche somit in unserem pädagogischen Alltag fest verankert werden.
Da Lernen ein sozialer Prozess ist, lernen die Kinder im Austausch mit und voneinander, durch Anregung, durch individuelle Erkundung und durch gemeinsame Reflexion. Dabei ist die Interaktion mit Erwachsenen ebenso entscheidend wie die Zusammenarbeit mit anderen Kindern.
Durch die Kooperation von FRÖBEL mit der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" können unsere Erzieher*innen regelmäßig an Workshops teilnehmen, in denen wir immer wieder neue Themen und Anregungen an die Hand bekommen. Die Kinder unserer Einrichtung erleben dadurch Naturwissenschaft, Mathematik und Technik auf faszinierende und spannende Art und Weise.

Salzkristalle

Heute haben wir in der Kita Salzkristallbilder selbst hergestellt.

Dazu brauchten wir schwarze Pappe, Wasserfarben, Bastelkleber und natürlich feinkörniges Salz.

Jedes Kind durfte sich ein Symbol aussuchen, das dann mit flüssigem Bastelkleber von den Kindern auf das Blatt aufgetragen wurde.

Dann konnten die Kinder das Salz auf die Klebespur schütten. Dabei wurde ihre Feinmotorik geschult.

Anschließend haben wir das überschüssige Salz abgeklopft und es entstand ein toller Kristall-Effekt.

Danach haben wir den Salzkristall noch mit Wasserfarbe eingefärbt. Dafür brauchten wir nur ganz wenig Farbe und viel Wasser. So zerläuft die Farbe blitzschnell auf dem Kristall auf magische Weise – wow, da staunten wir nicht schlecht!

Wir freuen uns wenn ihr die Idee zuhause nachmacht und uns zuschickt!

Stabschrecken Maß

Wie groß sind unsere Stabschrecken eigentlich so geworden und wie misst man Größe? Was ist so groß wie eine Stabschrecke und wie groß sind wir? Ein sehr interessantes Projekt zum Thema Verhältnisse!

Mit Eis malen

Wie kann man eigentlich mit Wasser malen? Na ganz einfach, man färbt es und friert es anschließend ein. Sobald bunte Eiswürfel draus geworden sind, kann man mit denen auf einem Blatt Papier malen. Entweder schmilzt das Eis in der Hand und tropft bunt auf das Papier, oder es schmilzt durch die Reibung auf dem Papier. Es Sind schöne Bilder und interessante Gespräche entstanden!